Design Thinking Coach Weiterbildung

Weiterbildung zum Design Thinking Coach

Zeitrahmen
3 Module á 3 Tage; Der Termin für 2020 ist in Planung
Zielgruppe  
Berater/innen, Coaches, Trainer/innen, Supervisor/inn/en, Geschäftsleitungen, Führungskräfte, Mitarbeiter/innen aus HR, OE, Changemanagement, Projektmanagement, Produktentwicklung, Marketing und sonstige Forscher und Entdecker

Werden Sie zu einem gefragten Experten für wirksame Innovationsprozesse - Die Weiterbildung im Überblick

Sie möchten Organisationen zu mehr Innovation, Agilität und letztlich gewinnbringender Kundenorientierung aktivieren? Als Design Thinking Coach ist genau das Ihre Kompetenz.

In dieser Weiterbildung lernen Sie Design Thinking erfolgreich einzuführen sowie Innovations- und Anpassungsprozesse stets ganzheitlich zu betrachten und zu steuern. Dieses kombinierte Vorgehen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für wirksame Arbeit. 

Von der Auftragsklärung bis zum Meisterstück erlernen Sie den Prozess und entwickeln eigene Konzepte mit konkreten Fällen. Ebenso reflektieren Sie Ihre Rolle als Coach für Organisationen und können nicht nur spezifische, sondern auch unspezifische Bedarfe in eine wirksame Design-Challenge und eine intelligente Prozessarchitektur umformen.

Mit der passenden Haltung und dem Knowhow zur richtigen Orchestrierung der vielfältigen Tools kann Design Thinking sein volles Potential entfalten. Als Design Thinking Coach sind Sie so in der Lage Führungskräfte, Projektleiter und Teams mit diesem agilen Innovationskonzeptes zu beraten und aktivieren. 

Die Module

Die Weiterbildung besteht aus drei Modulen, die jeweils drei Ausbildungstage umfassen. 

Modul 1: Vom Verstehen zur zentralen Herausforderung - Rolle als Coach im Innovationsprozess
In Modul 1 beschäftigen Sie sich intensiv mit der Methode und der Haltung des Design Thinking. Sie durchlaufen aktiv mit konkreten Fallbeispielen und mit Hilfe vielfältiger Tools die ersten Phasen vom Verstehen des Kundenproblems bis zur Formulierung der zentralen Herausforderung. Dabei reflektieren Sie parallel Ihre Rolle als Coach.

Modul 2: Über die Ideenfindung mit Prototypen zur Nutzerinteraktion - Gruppenprozesse gestalten
Modul 2 beinhaltet als Schwerpunkt die Prozessschritte Ideenfindung, Prototypenbau und Testing. Sie nehmen verstärkt Ihre Rolle als Coach ein und leiten das Team selbständig durch Sequenzen. Dabei werden Themen wie Gruppendynamiken und Strategien für den Umgang mit Herausforderungen besprochen.

Modul 3: Design Thinking implementieren – Konzeption, Umsetzung und Reflexion eigener Design Thinking Challenges
Modul 3 bildet den Abschluss in Form Ihres „Meisterstücks“. Sie konzipieren eine eigene Detailplanung eines Sprints aus einer realen Challenge und führen diesen durch. Dabei lernen Sie den Ablauf von der Bedarfsplanung zu einer intelligenten Prozessarchitektur kennen.

Dauer der Weiterbildung

Das Weiterbildungsangebot umfasst drei Module mit jeweils drei Tagen. 

Der Termin für 2020 ist in Planung. Falls wir Sie über neue Termine informieren sollen, schicken Sie uns eine E-Mail an team [at] praxisfeld.de oder melden Sie sich unten zu unseren Mailings an. Sie können sich ebenso unverbindlich für die nächste Weiterbildung vormerken lassen.

Die Teilnahme an der Weiterbildung setzt Grundkenntnisse in der Design Thinking Methode voraus. Diese können Sie z.B. in unserem Kompaktseminar erwerben. 


Die Geschichte von Design Thinking

Die Erfolgsgeschichte des Design Thinking als einem agilen Tool- und Mindset begann in den 1980er Jahren an der Stanford-University. Heute arbeiten sowohl Startups als auch viele Großunternehmen mit diesem Konzept.

Mit Design Thinking werden neue Einsichten unter aktiver und mitgestaltender Einbindung von Kunden und Nutzern geschaffen. Dies funktioniert in den Bereichen Service, Produkte, interne Prozesse, strategische Ansätze und auch für Geschäftsmodelle. Kernfaktoren sind dabei interdisziplinäres Arbeiten sowie schnelles, sich in Schleifen weiterentwickelndes Prototyping von Ideen. Dies schafft innovative, kommunizierbare und praxisnahe Lösungen statt langatmiger und aufgeblasener Projekte.

Design Thinking macht komplexe Probleme handhabbar und ermöglicht im Kontext großer Planungsunsicherheiten, systematisch Lösungen zu erarbeiten, die Kunden wirklich (bezahlen) wollen.

Die Dozenten der Weiterbildung

Dirk Waskönig
„Häufig ist die Lösung einer Herausforderung schon im System vorhanden und muss nur noch geborgen werden. Zusammen mit Ihnen möchte ich Wege und Methoden finden, die dies ermöglichen und Sie nachhaltig erfolgreicher machen.“
Zum Beraterprofil von Dirk Waskönig

Holger Schlichting
"Wer sich selbst definiert, kann nicht erfahren, wer er wirklich ist." Laozi
Zum Beraterprofil von Holger Schlichting

Friederike Ullenbaum
„Die Suche nach Mustern und Strukturen führt immer wieder zu Neuem und Überraschendem. Das wahr zu nehmen und zu benennen, öffnet den Raum für Veränderung.“
Zum Beraterinnenprofil von Friederike Ullenbaum

Pranjal Henning
"Design Thinking ist eine wertvolle Innovationsmethode, die ich als Innovationsberater nutze, weil es eine schnelle, greifbare Möglichkeit ist, Ideen auf der Grundlage des wichtigsten Stakeholders - des Kunden - zu erstellen und zu testen.“
Zum Beraterinnenprofil von Pranjal Henning