Change Fitness Studie 2018

Organisationsentwicklung ist so wichtig wie nie

Unternehmer geben sich in der Change Fitness Studie 2018 nur mittelmäßige Noten

Remscheid, 06.11.2018. Vor einem knappen Jahr hatten wir zur Teilnahme an der Change Fitness Studie 2018 eingeladen, an der PRAXISFELD als Mitglied im BDU Fachverband Change Management aktiv mitgewirkt hat. Mittlerweile wurden die Ergebnisse der Studie veröffentlicht und der Fachverband hat dazu ein Positionspapier herausgegeben. Die Erkenntnis darin lautet „Organisationsentwicklung ist so wichtig wie nie“.

So zeigt die Studie auf, dass trotz höherer Budgets für Changeprozesse, die Mehrheit der Projekte teurer werden und signifikant länger dauern als geplant und die Ziele nicht oder nur unvollständig erreicht werden. Unternehmen bewerten ihre eigene Change Fitness maximal im mittleren Bereich. Gleichzeitig ist der Druck gestiegen, innovative Lösungswege in der Organisationsentwicklung zu finden und zu gehen.

Als große Hindernisse für Changeprojekte werden die große Anzahl an Veränderungsthemen einer VUKA-Welt, veraltete Strukturen und das Management genannt.

Doch auch die Erfolgskriterien für gelungene Changeprojekte lassen sich anhand der Studie benennen. So haben erfolgreiche Veränderer den Fokus auf wenige strategisch relevante Veränderungsthemen und verschweigen nicht die Risiken der Veränderungen. Sie investieren in ein gutes Commitment der Führungskräfte und suchen den offenen Dialog mit der Belegschaft. In der Regel lassen sie sich auch durch externe Experten in ihren Vorhaben unterstützen. Die Unternehmenskultur ist geprägt von einer konstruktiven Fehlerkultur, in der Lernprozesse eine große Rolle spielen.

Durchgeführt wurde die Studie maßgeglich durch die Mutaree GmbH unter wissenschaftlicher Leitung von Professor Dr. Sonja Sackmann vom Institut für Entwicklung zukunftsfähiger Organisationen an der Universität der Bundeswehr in München.