Gemeinsame Strategien für Zukunftsfähigkeit und Innovation
Auf dem Weg dorthin begleiten wir unsere Kunden erfolgreich seit mehr als 25 Jahren. Radikale Kundenorientierung und mehr Selbststeuerung der Organisation sind dabei zwei wichtige Aspekte. 
mehr…

Methoden für handlungsorientiertes Lernen
Wir

Beratungsziele

Der Weg zum Ziel...

...Collective Sensemaking

Was wäre, wenn wir unsere Kunden 
besser verstünden?

Die Lösung der Kundenprobleme ist die Daseinsberechtigung Ihrer Organisation. Unsere Arbeit fördert den Blick der Organisation „nach draußen“ – hin zum Kunden und seinen Bedürfnissen.

Was wäre, wenn statt Silodenken interne Vernetzung im Mittelpunkt stünde?

Die Organisation bleibt hinter ihren Möglichkeiten, wenn Zusammenarbeit und Erfolgskennzahlen an der Abteilungsgrenze enden. Unsere Arbeit zielt auf die Vernetzung zwischen Bereichen und Teams und über alle Ebenen hinweg. Nur so können sich alle am gemeinsamen Zielbild orientieren.

Was wäre, wenn alle mitdächten?


Oben denken – unten handeln reicht aufgrund schneller und komplexer Märkte oft nicht mehr. Anspruchsvolle Kunden und die Denkweise von Wissensarbeitern sind heute die Spielmacher im Business. Dieser Entwicklung können Sie mit neuen 
agilen Mustern begegnen, welche Verantwortungsübernahme fördern.

Was wäre, wenn wir Entwicklung als permanente Aufgabe sähen?

Erst werden Prozesse, Strukturen und Systeme umgebaut und hinterher wird noch ein wenig gegen den Widerstand der Mitarbeiter getan? Damit sind Sie heute nicht mehr schnell genug in der Veränderung. Collective Sensemaking heißt unser Entwicklungsmodell, um gleichzeitig an allen Bereichen zu arbeiten. Collective Sensemaking ist eine Management-Methode, die auf eine gemeinsame Ausrichtung und kontinuierliche Marktanpassung zielt.

42?


Es geht nie nur um Zahlen, Daten, Fakten. Wer schon einmal mit einer Bilanz gearbeitet hat, weiß, dass es genauso um die dazugehörigen Erklärungen und Interpretationen geht. Die tatsächliche Zahlungsfähigkeit könnte ganz unmittelbar von einer Erzählung abhängen.

Was wäre, wenn sich die Organisation freiwillig verändert?

„Wir werden immer ein Komponenten-Hersteller bleiben.“

„Unsere Kunden sind nicht bereit, für bessere Produkte zu bezahlen.“

„Plötzlich ereilte uns die Krise.“

Herausforderungen in Organisationen sind Erzählungen. Lösungen entstehen, wenn z.B. die Erzählungen aus der Peripherie, die etwas mit Kunden zu tun haben, ein Forum finden. In unseren Collective Sensemaking Prozessen erzählt sich die Organisation gegenseitig eine neue Geschichte über die Notwendigkeit der Entwicklung.

Was wäre, wenn alle zu einer gemeinsamen Einschätzung fänden?

Mehrdeutigkeit ist die zentrale Herausforderung von Organisationen. Sonst wären Entscheidungen leicht. Collective Sensemaking schafft Transparenz und klare Positionierung der Beteiligten. Collective Sensemaking ist der Schlüssel zu einem tragfähigen Commitment. Collective Sensemaking funktioniert nur unter absoluter Freiwilligkeit, wirkt ent-hierarchisierend und stärkt eine andere Art von Führung: Leitplanken definieren, Zusammenarbeit organisieren und Transaktionskosten senken statt Kontrolle, Micro-Management und einsamer Entscheidungen.

Hier lesen Sie weiter, warum wir so arbeiten: Arbeitsgrundlagen.